TBS Saarbrücken

Turnerbund St. Johann von 1847 e.V.

Leichtathletik

Leitung Rudi Stutz
Mobil  0163 / 8910 640

Trainingszeiten Leichtathletik  
  April - September Sommertrainingsplan  
Di  16.00 - 18.30 Kraftraum Waldhaus Krafttraining
Do 16.00 - 18.30
Kraftraum Waldhaus Krafttraining
     
Di  16.30 - 17.30 Sportplatz Waldhaus Schüler/innen 6-11- Jahre
     
     
Di  17.30 - 19.00 Sportplatz Waldhaus Schüler/innen ab 12 Jahre
Do 17.30 - 19.00 Sportplatz Waldhaus Schüler/innen ab 12 Jahre
     
Di  17.30 - 19.30 Sportplatz Waldhaus Senioren (auch Abnahme
Do 17.30 - 19.30 Sportplatz Waldhaus des Sportabzeichens)
     
Di  19.00 - 20.00 Sportplatz Waldhaus Freizeitgruppe
Do 19.00 - 20.00 Parkplatz Waldhaus Freizeitgruppe
     
Sa / So nach Absprache Lauftreff
     
  Oktober - März Wintertrainingsplan  
Di  16.00 - 18.30 Kraftraum Waldhaus Krafttraining
Do 16.00 - 18.30 Kraftraum Waldhaus Krafttraining
     
Di  16.30 - 17.30 Otto-Hahn-Gymnasium Schüler/innen 6-11- Jahre
     
     
Di  17.30 - 19.00 Otto-Hahn-Gymnasium Schüler/innen ab 12 Jahre
Do 17.30 - 19.00 Otto-Hahn-Gymnasium Schüler/innen ab 12 Jahre
     
Di  17.30 - 19.30 Otto-Hahn-Gymnasium Senioren (auch Abnahme
Do 17.30 - 19.30 Otto-Hahn-Gymnasium des Sportabzeichens)
     
Di  19.00 - 20.00 Otto-Hahn-Gymnasium Freizeitgruppe
Do 18.30 - 20.00 Otto-Hahn-Gymnasium Freizeitgruppe
     
Sa / So nach Absprache Lauftreff

 

aa

aa

a

Leichtathletik-News

Landesmeisterschaften mit guten Leistungen und Platzierungen - 14./15.06.2017
Bei den Landesmeisterschaften der Jugendlichen U16 und U14 konnten die Leichtathleten mit überwiegend guten Leistungen überzeugen.
Bei den Jüngsten (W12) vertrat Seraphine Götz den TBS im Weitsprung sowie über 75m und 800m. Ihr merkte man die fehlende Wettkampfpraxis an.
Trotzdem darf sie mit Ihrer Weitsprungleistung von 3,79 m (Platz 14) und ihrem 6. Platz über 800m (3:07,61 min) zufrieden sein. Beim 800m-Lauf musste sie dem langen Tag und den heißen Temperaturen Tribut zollen.
In der W13 war Tabea König bei Kugelstoß und Diskuswurf am Start. Langsam findet sie den Zugang zu den Disziplinen und nähert sich den Leistungen, die aufgrund des Trainings zu erwarten sind. Immer noch kämpft sie damit, im Wettkampf das umzusetzen, was sie im Training zeigt.
Im Diskuswurf brauchte sie bis zum 6. Versuch, in dem sie mit 16,49 m aufblitzen ließ, was sie drauf hat. Es fehlte die Konstanz, die die nötige Ruhe und Sicherheit bringt. Beim Kugelstoßen stellt sich diese Konstanz langsam ein. Alle Versuche über 5 Meter, vier Versuche zwischen 5,58 m und 5,71 m, darauf lässt sich aufbauen. Was hier fehlte, war der Ausreißer nach oben. Platz 5 im Diskuswurf und Platz 6 im Kugelstoß freuten letztlich Trainer und Athletin.
Auch Liv Bayer (W15) hat ihre Konstanz im Kugelstoß (wieder-)gefunden. Hatte sie bei den U18-Meisterschaften am vorherigen Sonntag noch Schwankungen zwischen 8,63 m und 7,20 m (!), waren diesmal alle sechs Versuche über 8 Meter. Wie bei Tabea haderte sie ein bisschen damit, dass der "große Wurf" nicht gelang. Mit 8,66 m - Platz 6 - ist sie auf einem guten Weg. Ihre zweite Disziplin war der Hammerwurf. Nach den beiden ersten Wettkämpfen, bei denen es nicht klappte, hat sie langsam den Dreh raus. Ihre Steigerung auf jetzt 25,66 m (Platz 6) dürfte keinesfalls ihr letztes Wort in dieser Disziplin gewesen sein.
Auch ihre Zwillingsschwester Helen will in den beiden Disziplinen, in denen sie antrat, noch nachlegen. Beim Speerwurf brauchte sie bis zum 4. Versuch, um in den Wettkampf zu kommen. Besonders die beiden letzten Versuche zeigten, dass sie "Speerwerfen" kann. Leider wurden ihr aufgrund zweifelhafter Kampfrichterentscheidungen ausgerechnet diese Versuche als ungültig gewertet. So war sie mit 21,94 m und Platz 6 in der Endabrechnung alles andere als glücklich. Ein wenig eine neue Lieblingsdisziplin hat sie mit dem Dreisprung gefunden. Beim ersten Wettkampf mit vorsichtigen Beginn kam sie mehr und mehr in Schwung. Im 6. Durchgang wurden nach Hop, Step und Jump 8,88 m gemessen. Mit dieser Leistung wurde sie gute Vierte.
Nur über 800 m ging Leif Reidenbach in der M12 an den Start. Im vorne sehr schnellen Rennen hielt er sich gut, kam mit 2:51,66 min auf Platz 7. Er verpasste knapp seine Bestleistung, dafür fehlte insbesondere auf der Zielgerade die Konkurrenz und der letzte Biss.

LSG-Vereinsmeisterschaften Teil 1 - 20.07.2016
Statt Training stand am letzten Dienstag Wettkampf auf dem Plan.
Unser Partnerverein, der 1. LC Sulzbach, hat sich eine neue elektronische Zeitmessung angeschafft.
Vor den drei Läufermeetings der LSG Sbr.-Sulzbachtal im Juli sollte dieser Wettkampf sozusagen als Generalprobe dienen.
Auf dem Mellin-Sportplatz an Sulzbach fand der erste Probelauf für die Anlage statt.
Wegen der sehr heißen Temepraturen war der Zuspruch unserer Trainingsgruppe nicht ganz so groß wie erhofft. Mit 11 Jugendlichen waren wir dennoch gut vertreten.
Als Erstes sollte die 100m der Jugendlichen U18 und U16 gestartet werden.
Paul Groß - in seinem erster Wettkampf überhaupt - schlug sich in der Zeit von 15,28 sec achtbar.
Eine wahre Nervenprobe hatte unsere vier Mädchen zu überstehen. Insgesamt brauchten sie sechs Anläufe, bis sie zu einem zählbaren Ergebnis kamen.
Besonders ärgerlich: einmal liefen sie die komplette Strecke und erfuhren erst im Ziel, dass die Anlage nichts gemessen hatten. So waren alle Vier sichtlich genervt. Dafür schlugen sie sich im sechsten Versuch noch achtbar. Am schnellsten Helen Bayer (U16) in 14,53 sec knapp vor Dana Müller (U18) mit 14,57 sec. Dahinter  kam Liv Bayer (U16) auf 15,65 sec und für Lina Berber (U18) wurde 16,82 sec gemessen.
Während für die Jugendllichen U18/U16 100m- und 200m-Läufe vorgesehen waren, musste die U14 über 800m ran. Das war bei 30 Grad im Schatten eine echte Herausforderung, die alle Sechs mit Bravour meisterten. Am mutigsten ging die Jüngste das Ganze an. Normalerweise geht Hannah Jung solche Rennen etwas verhaltener an, um nach 300-400m mit dem Überholen anzufangen. Diesmal hatte sie einen anderen Plan. Nach 100 m setzte sie sich an die Spitze und machte Tempo. Erst auf der Zielgerade wurde sie von Chiara Scuglia von der DJK Dudweiler wieder eingeholt, die sie dann noch überspurten konnte.
Nichtsdestotrotz bedeutete ihre Zeit von 2:48,30 min eine Verbesserung ihrer persönlichen Bestzeit um mehr als 5 Sekunden.
Achtbar schlugen sich auch alle anderen. Leif Reidenbach fehlte in seinem Lauf der Mut, die erste Runde forscher anzugehen, sodass er - wie schon in der letzte Woche bei den Landesmeisterschaften - diesmal in 2:50,89 min seine Bestzeit (2:49,30min) nur bestätigten konnte.
Lilli Heiligenstein 3:07,63 min, Paula John 3:25,43 min, Tabea König 3:27,71 min und besonders Eva John 3:40,62 min durften mit ihren Zeiten und ihrem Einsatz ebenfalls zufrieden sein.
Da sich durch die vielen Startversuche die Veranstaltung verzögert hatte, hieß die abschließende Disziplin dann nicht 200m, sondern "Eis-Essen".
Auch hier schlugen sich alle Teilnemer wacker !

Nächste Woche steht noch einmal ein Testwettkampf an. Wollen wir hoffen, dass dann alles reibungslos über die Bühne geht.

Allen Athletinnen und Athleten zu Ihren Leistungen und Platzierungen herzlichen Glückwunsch!

Joachim Rousselange
Trainer

 

Paul im Ziel - Leif am Start

 

v.L. Liv, Lina, Dana, Julia Grommisch (DJK) und Helen über 100m

Die Mädchen U14 beim 800m-Start

 

TBSler mit erfolgreichem Sonntag
Heute waren die Leichtathleten des TBS gleich bei zwei Veranstaltungen im Einsatz.
Mit 8 Schülerinnen und Schülern sowie einem Vater waren wir beim Dudweiler Stadtlauf vertreten.
Die Kinder traten  über 1,6 Kilometer an, der Vater wagte sich bei den heißen Temperaturen gar über die 10 Kilometer an den Start.
Alle kämpften gut gegen sich, die Hitze und die Konkurrenz.
Das größte Feld mit 190 Teilnehmer war beim Schülerlauf unterwegs.
Toll platziert waren Laura Heinzius (U12 - Gesamtplatz 16 - Platz 5 bei den Mädchen) und Finn Mairel (U14 - 20. - 14.), die jeweils den 2. Platz in ihren Altersklassen erreichten.
Auch die übrigen 6 Kinder konnten mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein.
Thomas John hatte sich für die 10 km entschieden. Nach gutem Beginn musste er insbesondere in der 4. Runde des Laufes der Hitze Tribut zollen.
Gesamtplatz 49, Platz 6 seiner Altersklasse M45 in 50:32 min sind deshalb aller Ehren wert.

Hier die Platzierungen und Zeiten im Überblick:
16. Laura Heinzius (2007) 2. Schülerinnen U12 - 07:14
20. Finn Mairel (2005) 2. Schüler U14 - 07:20
37. Niels Jung (2009) 7. Schüler U10 - 07:43
54. Ella Barbian (2008) 7. Schülerinnen U10 - 08:16
56. Felix Semler (2008) 16. Schüler U10 - 08:17
58. Eva John (2006) 9. Schülerinnen U12 - 08:18
61. Emma Hoffmann (2007) 10. Schülerinnen U12 - 08:19
105. Mathis Aßelborn (2008) 33. Schüler U10 - 09:16


Am Kieselhumes im Saarbrücken wurden die Saarländischen Meisterschaften der U18 ausgetragen.
Einzige Athletin am Start war Liv Bayer, die im Kugelstoß an den Start ging. Liv gehört mit 15 zwar noch der U16 an, hatte aber den Mut, sich der zum Teil zwei Jahre älteren Konkurrenz zu stellen.
Nach schwierigem Einstieg - im Moment "sucht" sie gerade nach ihrer Technik - war sie mit Platz 6 und 8,63 m zu Recht durchaus zufrieden.
Im Rahmen dieser Meisterschaften fanden zudem die Langstaffelmeisterschaften der U14, also der 12 und 13-Jährigen, statt.
In der weiblichen Jugend waren mit Lilli Heiligenstein und Hannah Jung zwei TBS-Mädchen an der 3x800m-Staffel beteiligt.
Die beiden Jüngsten - Jahrgang 2006 (!) - machten ihre Sache trotz Hitze sehr gut, liefen an ihre jeweiligen Bestzeiten heran.
Auch Chiara Scuglia (2005) von der DJK Dudweiler als Schlussläuferin kämpfte hervorragend.
Platz 5 in 8:45,67 min wird nicht das letzte Wort der Drei in dieser Disziplin gewesen sein.

Nach dem Schülerlauf: Die Läufergruppe in Dudweiler

Vor der Hitzeschlacht: Lilli, Hannah und Chiara (v.l.) im Stadion Kieselhumes

Ganz zufrieden: Liv Bayer nach dem Kugelstoßwettkampf

 

 

 

TBSler bei Schullaufmeisterschaften erfolgreich

Bei den Saarländischen Schullaufmeisterschaften in Merzig waren sehr viele Schülerinnen und Schüler des TBS am Start.

Insgesamt 18 Kinder stellten sich der Herausforderung, gegen bis zu 620 Konkurrenten die 2,3 km durch Merzig mit Start und Ziel an der Stadthalle anzutreten.
Fast ganz nach vorne lief sich Hannah Jung im Lauf der Mädchen Jahrgang 2006. Von 321 Schülerinnen im Ziel kämpfte sich Hannah in 8:12,6 min auf Platz 2 und wurde damit Vizemeisterin.  Den möglichen Sieg verhinderte ihre Startposition im hinteren Drittel des Feldes.
Noch mehr Konkurrenz hatte die Mädchen des Jahrgangs 2008. 425 Mädchen kämpften um Sieg und Platz und gegen sich selbst. Am weitesten nach vorne kam Ella Barbian in 10:01,8 min auf Platz 30.

378 Mädchen erreichten bei den Mädchen des Jahrgangs 2007 das Ziel. Carla Münkel und Marianne Limbach liefen direkt hintereinander auf Platz 14 und 15  in 9:06,2 min und 9:06,6 min über die Ziellinie. Kurz danach kam Laura Heinzius in 9:19,4 min auf Platz 21.

Das zahlenmäßig größte Feld war bei den Jungen des Jahrgangs 2008 mit 614 Schülern unterwegs. Umso höher zu bewerten ist Platz 40 von Eneas Götz - seine Zeit: 9:08,8 min. Leif Reidenbach bei den Jungen Jahrgang 2005 hatte wie Hannah keine gute Ausgangsposition bei seinem Lauf – Platz 43 von 427  in 8:36,3 min gehen dafür i.O.

 
Allen Kinder Glückwunsch zu den Leistungen und den Platzierungen!
 
Hier alle TBSler im Überblick:
Mädchen Jahrgang 2006 (321 im Ziel)
2. Hannah Jung 8:12,6 min
44. Emma Berber 9:42,7 min
47. Lilli Heiligenstein 9:47,1 min

Mädchen Jahrgang 2007 (378)
14. Carla Münkel 9:06,2 min
15. Marianne Limbach 9:06,6 min
21. Laura Heinzius 9:19,4 min
34. Helena Münkel 9:36,6 min
81. Klara Gerhardt 10:13,4 min
103. Emma Hoffmann 10:23,7 min
284. Mathilde Weber 12:17,9 min

Mädchen Jahrgang 2008 (425)
51. Yasmin Tang 10:27,5 min
65. Seraina König 10:39,0 min
30. Ella Barbian 10:01,8 min
109. Malina Tietjen 11:09,1 min

Mädchen Jahrgang 2005 (296)
44. Seraphine Götz 9:38,5 min

Jungen Jahrgang 2008 (614)
40. Eneas Götz 9:08,8 min

Jungen Jahrgang 2005 (427)
43. Leif Jasper Reidenbach 8:36,3 min
63. Carl Matti Steub 8:50,0 min

Hannah Jung auf Platz bei ihrer Siegerehrung

Alle Kinder auf einen Blick

 

Drei Titel und gute Platzierungen bei den Kreismeisterschaften
Am vergangenen Wochenende wurden gemeinsam mit dem Saarpfalz-Kreis die Meisterschaften des Regionalverbands Saarbrücken ausgetragen.

Samstag waren in Ludweiler die Wurfwettbewerbe, sonntags folgten in Püttlingen die Läufe und Sprünge.
Helen Bayer im Speerwurf der Jugend W15 und Tabea König im Diskuswurf der W13 waren in Ludweiler ganz vorne.
Obwohl beide mit ihren Leistungen nicht zufrieden waren, reichte es mit 22,35 m bzw. 13,51 m zum Titelgewinn.

Besonders unzufrieden war Liv Bayer an diesem Tag. Im Kugelstoß hatte sie bei den LSG-Wurfmeisterschaften vor Wochenfrist ihre Kugelbestleistung von 8,02 m auf sehr starke 9,00 m gesteigert.

Nach dem Einstoßen konnte sie sich Hoffnungen auf den Sieg machen. Aber irgendwie klappte es nicht so recht. Wäre sie zu Saisonbeginn mit den erreichten 8,42 m mehr als glücklich gewesen, überwogt der Ärger über den verpassten Titel, für den sie 8,77 m gebraucht hätte.

Den Ärger nahm sie dann zum anschließenden Hammerwurfwettbewerb mit und stand sich damit selbst im Weg. 4 ungültige Versuche und enttäuschende 17,93 m als beste Leistung waren so die fast logische Konsequenz; auch hier Platz 2.

Wenig Glück mit dem Wetter hatten die Athleten am Sonntag bei Tag 2 der Meisterschaften im Stadion Breitwies in Püttlingen. Ungemütlich kalt mit anhaltendem leichten Nieselregen - das war nicht gerade leistungssteigernd bzw. motivierend.

Wieder dabei war Tabea, die mit zwei 5. Plätze im 75 m-Lauf (12,75 sec) und Weitsprung (3,48 m) ansprechende Ergebnisse erzielte.

In der Jugend W12 waren mit Lilli Heiligenstein, Eva John und Hannah Jung drei Mädels, die noch der W11 angehören, am Start. Im Focus stand hier das Sammeln von Wettkampferfahrung "bei den Großen". Und die Drei schlugen sich ordentlich. Besonders stark waren Lilli und Hannah im 800 m-Lauf unterwegs.

Hannah legte - wie in ihren bisherigen Läufen - nach sehr verhaltenem Start immer mehr an Tempo zu.
Als Zweite des Zieleinlaufs blieb für sie die Uhr bei 2:53,46 min stehen - Lilli kam als Gesamtfünfte in 3:05,14 min ins Ziel.
Da die Siegerin des Laufes zum Saarpfalz-Kreis gehörte, erlief sich Hannah nach ihrem Landesmeistertitel über die 2000 m Anfang April schon ihren zweiten Titel.
Lilli kam als Dritte der Kreiswertung ebenfalls aufs Treppchen.

Nach dem Trainingslager erstarkt präsentierte sich Leif Reidenbach in seinem 800 m-Rennen. Ausgeschlafen ging er an den Start und legte von Beginn an los. Seine Vorjahresbestzeit unterbot er um mehr als 20 Sekunden (!) und kam in 2:49,30 min als Vizemeister sogar unter die 2:50 min.

Wie immer aufregend war die Sprint-Staffel. Lilli als Startläuferin, Tabea auf der 3 und Hannah als Achlussläuferin wurden dabei von Chiara Scuglia von unserem LSG-Partnerverein DJK Dudweiler unterstützt. Die Vier liefen die 4 x 75 m zum ersten Mal in dieser Aufstellung und hatten vorher noch nie zusammen Staffeltraining gemacht. Dafür "lief" es ganz gut - 48,48 sec bedeuteten in der Endabrechnung Platz 3 der weiblichen Jugend U14.


Alle Ergebnisse im Überblick:
Jugend W15:
Speerwurf : 1. Helen Bayer 22,35 m
Kugelstoß 2. Liv Bayer   8,42 m; 3. Helen Bayer  6,08 m
Hammerwurf: 2. Liv Bayer 17,93 m

Jugend W13:
Kugelstoß: 2. Tabea König  5,16 m
Diskuswurf: 1. Tabea König  13,51 m
75m-Lauf: 5. Tabea König  12,75 sec
Weitsprung: 6. Tabea König  3,48 m

Jugend W12:
75m-Lauf: 9. Lilli Heiligenstein 12,28 sec; 10. Hannah Jung  12,59 sec; 15. Eva John  15,23 sec
800m-Lauf: 1. Hannah Jung  2:53,46 min; 3. Lilli Heiligenstein  3:05,14 min
Weitsprung: 7. Lilli Heiligenstein  3,63 m; 8. Hannah Jung  3,62 m; 15. Eva John  2,53 m

Jugend M12:
800m-Lauf: 2. Leif Jasper Reidenbach  2:49,30

weibliche Jugend U14:
4x75m-Staffel: 3. LSG Sbr.-Sulzbachtal (Lilli Heiligenstein - Chiara Scuglia (DJK) - Tabea König - Hannah Jung) 48,48 sec

 

Erster Kreismeistertitel für Hannah Jung über 800 m

Die 4x75m-Staffel zu recht gut gelaunt

Leif Reidenbach mit starker Vorstellung und neuem Hausrekord über 800 m

 

 

 

Die Würfel sind gefallen
Leichtathleten des TBS zum ersten Mal im Ostertrainingslager


Am Donnerstagmorgen um 1 Uhr nachts ging es los. Eine kleine Gruppe der Leichtathletik-Abteilung machte sich auf den Weg nach Italien.

Im Trainingslager sollte unter südlicher Sonne an der Form gefeilt werden.

Mit drei Mädchen - Helen und Liv Bayer, Tabea König - und einen Jungen - Leif Reidenbach - war die Gruppe von Trainer Joachim Rousselange recht klein.

Nach knapp 11 Stunden Fahrt war das Ziel, Cesenatico an der Adriaküste in der Nähe von Rimini, erreicht. Begrüßt wurden wir allerdings von Regen, aber Ab 14 Uhr lachte die Sonne und blieb die ganze Zeit bei uns.

In einem schönen Hotel direkt an der Strandpromenade ließ es sich gut aushalten. Für ausreichend Essen und eine schöne Unterkunft war damit gesorgt.

Im Training hieß es natürlich, die Kalorien wieder zu verbrauchen.

Morgens schon vor dem Frühstück standen deshalb Strandläufe auf dem Programm. Einen Blick für den schönen Sonnenaufgang hatte die Gruppe dabei meistens nicht.

Nach dem ausgiebigen Frühstück stand Training am Strand an. Nachmittags ging's ins Stadion von Cesenatico.

Der Ausflug am trainingsfeien Tag führte uns hinauf nach San Marino, der älteste Republik der Welt.

Zum Ende des Aufenthalt mussten alle, insbesondere die Mädchen, dem Trainingsanforderungen Tribut zollen. Nicht mehr alle Muskeln, Bänder und Gelenke wollten ihren "ordnungsgemäßen Dienst tun". Aber auch dem "Zahnfleisch" wurde noch alles gegeben.

Euch Vieren ein großes Lob - nächstes Jahr gerne wieder !

Den Lohn für Eure Anstrengungen gilt es bei den jetzt anstehenden Wettkämpfen einzubringen.


Die TBSler beim "Übergang" über den Rubicone

 

Hannah Jung Saarlandmeisterin
Am Schnittpunkt zwischen dem Ende der Wintersaison und dem Beginn der Sommersasion standen am 1. April die Saarlandmeisterschaften in der Langstrecke an.
Hannah Jung und Lilli Heiligenstein waren über die 2000m der W12 am Start. Die beiden Jüngsten im Feld sollten dabei weitere Wettkampferfahrung sammeln und hofften auch ein bisschen auf eine gute Platzierung.
Hannah war nach den Eindrücken aus dem Training und den bisherigen Laufwettbewerbe etwas stärker einzuschätzen.
Wie schon bei den Crosslauf-Meisterschaften ließen die beiden es ruhig angehen und sich nicht vom hohen Tempo der anderen insgesamt 20 Konkurrentinnen mitreißen.
Deshalb konnten sie ihr jeweiliges Tempo über die komplette Strecke durchhalten, liefen im Gegensatz zu den meisten Konkurrentinnen beide Kilometer gleich schnell.
Wie erwartet war Hannah ein bisschen schneller unterwegs, überholte - wie schon bei dem Crosslauf - Läuferin um Läuferin.
Am Ende war sie in 8:13,27 min auf Gesamtplatz 7 im Ziel. Lilli lief in 8:39,20 min als Gesamt-15. über die Ziellinie. Danach hieß es warten auf die Jahrgangswertung, da die W12 und W13 in einem gemeinsamen Lauf gestartet waren. Die große Überraschung dann bei der Siegerehrung: Hannah hatte sich in ihrer Altersklasse mit über 9 Sekunden Vorsprung den Saarlandmeister-Titel erlaufen!
Auch Lilli konnte strahlen, sie war als Fünfte bei der Siegerehrung dabei.

Hannh Jung

Die Siegerehrung – Platz 1 Hannah Jung, Platz 5 Lilli Heiligenstein

Werfertag mit zufriedenstellenden Ergebnissen
Gleich mit vier Athletinnen war der TBS beim Werfertag des TV Ludweiler vertreten.
Liv Bayer, Lina Berber und Dana Müller bestritten mit dem Kugelstoß den ersten Wettkampf für 2017. Helen Bayer hatte ihr Wettkampfdebüt im Speerwurf.
Alle vier konnten mit ihren Ergebnissen zufrieden sein. Stärkste Kugelstoßerin war Liv, die Ihren Hausrekord um fast 80 Zentimeter auf 8,02 m steigerte.
Ebenfalls neue persönliche Bestleistungen gab es für Lina mit 6,73 m und Dana mit 6,70 m.
Helen warf mit dem 600gr-Speer, da ihre Altersklasse nicht ausgeschrieben war. Nach der langen Verletzungspause in 2016 darf sie mit ihrer Leistung von 21,99 m mehr als zufrieden sein.
Ihre pB mit dem 500gr-Speer steht bei 17,73 m. Bei allen Vier ist bei entsprechendem Trainingseinsatz noch mit deutlichen Verbesserungen zu rechnen.

Nun heißt es, die gute Form über Ostern zu konservieren. Gleich nach den Osterferien stehen die ersten Wettkämpfe und danach die Kreismeisterschaften auf dem Wettkampfplan.


In der Wettkampfpause in Ludweiler ( v.l.) Liv, Dana, Helen und Lina

Wintertraining ist beendet !
Die Hallensaison ist vorbei. Nach den Osterferien geht das Training im Stadion wieder los.
Dienstags und donnerstags steht dann Training auf dem Sportplatz am Waldhaus auf dem Programm. Bei entsprechendem Interesse wird noch eine weitere Trainingseinheit angeboten.
Ort und Zeit wird dann noch festgelegt.

Hier schon mal ein kleiner Ausblick auf die nächsten Wettkampftermine:

Samstag, 22. April - Werfertag in Merzig - U14 und U16
Samstag, 29. April - Mehrkampftag in Schafbrücke - U8, U10, U12 und U14
Samstag, 6. Mai - Kreismeisterschaften Wurf in Ludweiler - U14, U16, U18
Sonntag, 7. Mai - Kreismeisterschaften in Püttlingen - U14, U16, U18

Die beiden Trainingsgruppen des TBS in der Turnhalle des Otto-Hahn-Gymnasiums

Premiere zum Abschluss

Beim deutsch-französischen Straßenlauf auf dem Leinpfad in Saarbrücken stand zum Abschluss der "stadionfernen" Wintersaison und als Premiere für alle ein 5 km-Lauf auf dem Programm.
Diesmal stellten sich neben fünf Kindern auch zwei Eltern und der Trainer dem Wettkampf.
Seraphine Götz, Hannah Jung, Lilli Heiligenstein und Leif Reidenbach hatten diesmal Finn Mairel als Mitstreiter.

Es hieß, die guten Wettkampf- und Trainingseindrücke der vergangenen Wochen zu bestätigen und natürlich wollten sie die Eltern und den Trainer hinter sich lassen.

Bis zum Wendepunkt bei 2,5 km waren alle fünf – in Begleitung von „Pacemaker“ Marcus Koch !dafür nochmals herzlichen Dank! – noch recht eng zusammen.
Danach sollte jeder das "draufpacken", was noch möglich war.
Am besten gelang dies wiederum unserer "Benjamine" Hannah. Besonders auf dem letzten Kilometer konnte sie noch ein bisschen zulegen und unterbot so die Marke von 25 Minuten.

Mit 24:50,4 min war sie als Jüngste der Konkurrenz auf Platz 8 aller 38 Läuferinnen im Ziel. Leif wollte dem nicht viel nachstehen. Nach einem kleinen Durchhänger nach Kilometer 1 zeigte er Kampfgeist, biss sich durch und wurde ebenfalls mit einer Zeit unter 25 Minuten belohnt. In 24:58,9 min machte er es etwas knapper, Gesamtplatz 27 und Platz 1 in der M12 waren der Lohn. Etwas abreißen lassen mussten Sera, Finn und Lilli. Alle drei zeigten aber ihr Durchhaltevermögen beim Debüt auf der ungewohnt langen Distanz.

Sehr gleichmäßig war Sera unterwegs; 26:05,8 min und Platz 2 der W12. Zum Ende hin wieder etwas stärker wurde Finn, mit 26:35,6 min wurde er Zweiter der M12.

Auch Lilli konnte mit ihrer Zeit von 27:33,7 min mehr als zufrieden sein. Platz 2 der W11 war für die "gelernte" Sprinterin toll. Sie freut sich besonders auf die Sommersaison, wenn die Strecken kürzer werden.

Auch die beiden Eltern Susanne Heiligenstein - Platz 5 der W40 in 29:17,4 min und -ganz kurz entschlossen!- Bernhard Götz mit 30:06,0 min und Platz 5 der M50 durften bei ihren Wettkampfpremieren stolz auf ihre Leistungen sein.

Besonders strahlten die Kinder, dass sie ihren Trainer "abgehängt" hatten - das hieß nämlich: "Kuchen für alle" !

Allen Läuferinnen und Läufer Glückwunsch zu ihren Leistungen und Platzierungen.

Als nächster Termin stehen nun die Landesmeisterschaften in der Langstrecke an. Am 1. April – kein Scherz! – geht es für Hannah, Lilli und Leif rund.

Im Rehlinger Bungertstadion stehen 2000 m, also 5 Runden, auf dem Plan. 

 

TBSler im (Cross-)Lauf erfolgreich

Nur eine kurze Crosslaufsaison bestritten die Leichtathleten des TBS in diesem Winter.
Bei zwei Crossläufen gingen insgesamt 9 Kinder und Jugendliche an den Start.
Zum Auftakt stand am letzten Sonntag im Januar der Crosslauf des LC Schmelz auf dem Plan.
Für die Kinder bis 11 Jahre waren 1650 m zu bewältigen.

Im Lauf der Kinder U10 waren wir mit Niels Jung und Luc Desjardins in der M8 und Malina Tietjen in der W9 vertrten. Während Niels schon ein "alter Hase" ist, was Crossläufe angeht, war es für Luc eine Premiere.
Niels steigerte sich nach gewohnt verhaltenem Beginn im Verlauf des Rennens, nach 8:52 min erreichte er als Fünfte das Ziel. Luc war etwas zu schnell losgelaufen, dafür musste er in der zweiten Hälfte des Laufes "Lehrgeld" zahlen. Trotzdem darf er mit seinem 6. Platz in 9:52 min zufrieden sein.
Malina war ebenfalls gut unterwegs, nach 9:13 min blieb für sie die Uhr stehen - Platz 2 in ihrer Altersklasse ist aller Ehren wert.
Hannah Jung und Lilli Heiligenstein hatten bei den Mädchen der U12 die gleiche Strecke zu laufen.

Nach ruhigem Beginn kamen beide immer besser in Tritt. Bis ins Stadion lag Hannah sogar in Führung, konnte den Schlussangriff einer Verfolgerin jedoch nicht abwehren. In der tollen Zeit von 7:26 min wurde sie damit Zweite der W11. 15 Sekunden dahinter erkämpfte sich Lilli einen tollen dritten Platz.

Einziger Vertreter des TBS im 2200m-Lauf bei den Jungs der U14 war Leif Reidenbach. Auch er lief verhalten los, kam aber im Laufe des Rennes immer besser in Schwung. Den Führenden seiner Altersklasse konnte er nicht mehr abfangen; so wurde er in der guten Zeit von 10:16 min Zweiter der M12.

Nach dem Lauf im Schnee von Schmelz: vorne Niels und Malina - hinten Lilli, Hannah und Leif



Landesmeisterchaften Cross - gut gemacht !
Nach dem guten Einstand in Schmelz folgten zwei Wochen später in Elm die Saarländischen Meisterschaften.

Hannah und Lilli traten dort - verstärkt durch Seraphine Götz - bei den Mädchen der U14 an. D.h. sie starteten eine Klasse höher.

Zu Anfang des Laufes über 2030 Meter auf der schweren Strecke im Elmer Wald ging es nur bergauf, dann folgte ein fast genauso langes Abwärtsstück zurück ins Stadion.

Am Start zeigten alle drei Mädchen Respekt vor Konkurrenz und Strecke, liefen in hinteren Teil des Feldes aus dem Stadion.

Wie in Schmelz war Hannah dann auf "Überholtour" unterwegs. Schon zu Beginn der Bergabstrecke hatte sie sich im Feld nach vorn gearbeitet, kam als Gesamtachte von 22 Mädchen in 9:20,7 min ins Ziel. Seraphine und Lilli hatte etwas mehr zu kämpfen, bissen sich beide durch das Rennen - Sera als 15. in 9:55,4 min und Lilli direkt dahinter in 9:57,9 min.

In Lauf der männlichen Jugend U14 hatte Leif diesmal Verstärkung durch Carl Matti Steub bekommen. Auch für die beiden ging es auf die 2030m-Strecke.
Gegen insgesamt 33 Konkurrenten war ihre Aufgabe noch ein bisschen schwerer.

In der Mitte des Bergabstücks lag Leif noch knapp hinter Carl, auf der Schlussgerade konnte er sich dann vorbeikämpfen - Gesamtplatz 16 und 17 in

9:31,6 min und 9:35,5 min

Nun hieß es warten auf die Auswertung nach Jahrgängen, weil in den beiden Läufen zwei Jahrgänge gemeinsam gelaufen waren.

Die positive Überraschung bei der Siegerehrung: Als vermutlich Jüngste der gesamten Konkurrenz hatte sich Hannah einen hervorragenden 4. Platz bei der W12 erlaufen.
Sera und Lilli waren mit Platz 10 und 11 ebenfalls gut platziert.
Für alle Drei folgte dann die besondere Überraschung. In der Mannschaftswertung kamen sie mit Platz 3 auf Treppchen!

Genauso spannend war es für Leif und Carl bei ihrer Ehrung. Platz 10 und 11 waren bei 23 Konkurrenten ihrer Altersklasse ansprechend.

Für Leif kam es danach zu einem kleinen "Happyend". Als Mannschaftsmitglied unserer Startgemeinschaft mit der DJK Dudweiler und dem LC Sulzbach wurde er guter Vierter.

Einzige Vertreterin des TBS in der weiblichen Jugend U18 war Uli Maren Steub. Die 3300 m lange Strecke ging sie aus vollem Training an. So fehlte ihr zum Schluss hin etwas Kraft, um die führende Läuferin noch angreifen zu können. Mit der guten Zeit von 13:36,6 min wurde sie Vizemeisterin.

Sera, Lilli und Hannah: zurecht „stolz wie Bolle“

Leif mit seiner ersten Meisterschaftsurkunde

Uli Maren erneut Vizemeisterin

 

Uli Maren Steub Vize-Saarlandmeisterin

Bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf am 21. Februar konnte die TBSlerin Uli Maren Steub ihren bisher größten Erfolg feiern.
Auf der extrem schweren Strecke am Lebacher Kaltenstein kämpfte sie sich durch Matsch und Schlamm über 2400 Meter in hervorragenden 9:43 Minuten als Gesamtvierte ins Ziel.
In ihrer Alterskalsse - der weiblichen Jugend 15 - lag sie damit nur 4 Sekunden hinter der Siegerin Anabel Motsch vom LA Team auf einen tollen 2. Platz.

Ihr Landesmeisterschaftsdebüt gab Tabea König in der weiblichen Jugend W12, die die gleiche Strecke zurücklegen musste.
Nach schweren Kampf lief sie in für sie ordentlichen 13:42 Minuten als 16. über die Ziellinie.

In den vor der Meisterschaft ausgetragenen Läufen für Kinder bis 11 Jahren konnten sich die TBSler ganz vorn in die Ergebnislisten laufen.
Wegen Überschwemmungen auf der Laufstrecke musste diese kurzfritig geändert werden. Deshalb wurde die Distanz für alle etwas länger.
Trotzdem wussten alle in ihren Altersklasse zu überzeugen.
Der Jüngste Niels Jung siegte über 800 Meter der 7-Jährigen im Schlusssprint in 3:53 Minuten.
Die übrigen mussten mit 1600 Metern die doppelte Strecke laufen.
Bei den 10jährigen Mädchen gewann Hannah Jung in tollen 7:45 Minuten 15 Sekunden vor der Zweitplatzierten Lilli Heiligenstein.
Wie schon vor drei Wochen beim Crosslauf in Altforweiler lieferten sich Malina Tietjen und Alina Uherek in der W8 ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen.
Und ebenfalls wie in Altforweiler hatte Malina als Dritte in 9:28 mit einer Sekunde knapp die Nase vorn.
Den dritten Sieg für den TBS verbuchte Seraphine Götz bei den Mädchen W11 in 7:57 Minuten.
Noch 2 zweite Plätze steuerten Joshua Tietjen (M10) in 8:50 Minuten und Leif Reidenbach bei den M11 in 7:53 Minuten zum hervoragenden Gesamtergebnis des TBS bei.
So waren alle - abgekämpft und eingeschlammt - zufrieden mit ihren Leistungen beim Abschluss der Crosslaufsaison für diesen Winter.
Und angesichts ihres kämpferischen Einsatzes durften sie dies auch zurecht sein.

Einen Eindruck von den Bedingungen kann man sich in den Bildergalerien machen, die auf Wochenspiegelonline.de eingestellt sind.

Jetzt stehen bis Ostern keine Wettkämpfe mehr an. D.h. trainieren, trainieren, trainieren!

PS: Bis Ostern wird samstags ein zusätzliches Lauftraining im Wildpark angeboten.
Treffpunkt: 14.30 Uhr am Sportplatz Waldhaus - Dauer ca 90 Minuten
Interessierte aller Altersklassen sind gerne zum Mitmachen willkommen.

 

Leichtathleten glänzen beim Turngau-Sportfest
Die Schülergruppe des TBS konnte sich beim Leichtathtik-Sportfest des Turngaus Saarbrücken in Rockershausen hervorragend in Szene setzen.
Mit insgesamt 11 Schülerinnen und Schülern zwischen 13 und 6 Jahren nahm die Abteilung an den Wettkämpfen am 13. September teil.
Zuerst stand für alle ein Dreikampf auf dem Wettkampfprogramm.
Von den 11 TBSlern platzierten sich 9 unter den besten Drei, für Helen Beyer bei den 13-jährigen Mädchen, Carl Matti Steub bei den 10-jährigen und Niels Jung bei den 6-jährigen Jungs reichte es sogar zu Platz 1.
Dabei schafften die beiden Jungs es, alle drei Disziplinen für sich zu entscheiden, bei Helen fehlten dazu 4 Zentimeter im Weitsprung.
Trotzdem war es für sie ein guter Tag mit neuer persönlicher Bestleistung im Weitsprung (4,12 m) und im Kugelstoß. Mit einer tollen Steigerung auf 6,93 Meter kratzte sie knapp die 7-Meter-Marke.
Nach den Dreikämpfen standen noch die 800m-Läufe auf dem Programm. Und auch hier zeigten sich die TBSler gut aufgelegt.
Besonders beeindruckte die neunjährige Hannah Jung, die sich in ihren Rennen an der ein Jahr älteren Konkurrentin festbiss und auf der Zielgerade alles gab, um noch vorbeizukommen.
Am Ende wurde sie mit dem Sieg in ihrer Altersklasse und der tollen Zeit von 3:12.12 min belohnt. Bemerkenswert: damit war sie das schnellste Mädchen aller Altersklasse und ließ auch nur zwei Jungs den Vortritt.
Bei der Siegerehrung gab's es zurecht für alle Urkunden und Medaillen für die guten Ergebnisse.
Am Ende der Siegerehrung dann die besondere Überraschung.
Gesucht wurde - wie immer bei den Wettkämpfen des Turngaus - der Verein mit den meisten Punkten.
Da wir leider - auch wie immer bei diesen Wettkämpfen - einige Altersklassen nicht besetzt hatten, war nur Platz 3 zu erwarten, da der TV Rockershausen und der TuS Riegelsberg mit deutlich größeren Mannschaften angereist waren.
Dann aber die positive Überraschung: mit 7.094 Punkten erreichten wir Platz 1 der Teamwertung!

Hier alle Leistungen im Überblick:
Dreikampf

Kinder M6 (50m-Weitsprung-Schlagballwurf)
1. Niels Jung (10,65 - 2,34 - 17,50) 429 Punkte
2. Timo John (11,72 - 1,84 - 11,50) 216 P

Kinder M8 (50m-Weitsprung-Schlagballwurf)
4. Joshua Tietjen (11,10 - 2,24 - 15,00) 358 P

Kinder M10 (50m-Weitsprung-Schlagballwurf)
1. Carl Matti Steub (8,98 - 3,26 - 23,50) 742 P
2. Leif Reidenbach (9,31 - 3,10 - 19,50) 653 P

Kinder W7 (50m-Weitsprung-Schlagballwurf)
3. Malina Tietjen (10,93 - 2,41 - 10,50) 499 P

Kinder W9 (50m-Weitsprung-Schlagballwurf)
2. Hannah Jung (9,35 - 3,14 - 13,00) 757 P
3. Lilli Heiligenstein (9,39 - 3,16 - 12,50) 755 P
5. Eva John (11,08 - 2,25 - 10,00) 456 P

Kinder W11 (50m-Weitsprung-Schlagballwurf)
3. Tabea König (9,97 - 2,90 - 16,50) 732 P

Jugend W13 (75m-Weitsprung-Schlagballwurf)
1. Helen Bayer (11,61 - 4,12 - 24,50) 1157 P

Jugend W13 Kugelstoß
1. Helen Bayer 6,99 m

800m-Lauf
Kinder M6
1. Niels Jung 4:04,78 min
2. Timo John 4:35,70 min

Kinder M8
2. Joshua Tietjen 3:50,35 min

Kinder M10
1. Carl Matti Steub 3:12,84 min
2. Leif Reidenbach 3:29,51 min

Kinder W7
3. Malina Tietjen 4:10,34 min

Kinder W9
1. Hannah Jung 3:12,12 min
2. Lilli Heiligenstein 3:30,64 min
4. Eva John 4:20,36 min

Kinder W11
1. Tabea König 3:57,89 min

 

Kreismeisterschaften mit sechs Titeln und vielen guten Platzierungen

Ende Mai standen die Meisterschaften des Regionalverbandes auf dem Wettkampfplan.
Samstag in Püttlingen waren die Läufer und Sprinter dran, am Sonntag folgten dann in Ludweiler die Wurfdisziplinen.

Bei den ersten Starts in der neuen Altersklassen der 12-Jährigen konnte sich Luk Schmidtpeter gleich ganz vorne in die Listen eintragen. Dem unerwarteten Titel im 60 m-Hürdenlauf in verbesserungsfähigen 13,15 sec folgte ein souveräner Sieg über die 75 m-Sprintstrecke in ansprechenden 11,68 sec.
Die dritte Disziplin, der Weitsprung, brachte die erste Vizemeisterschaft.
Seine 3,85 m sollte nicht sein letztes Wort in dieser Disziplin gewesen sein.
Zum Schluss folgte noch die ungeliebte Mittelstrecke. Da fehlte etwas der Biss, bei 4:10,67 min bliebt für ihn die Uhr stehen, in der Endabrechnung ein guter zweiter Platz.

Ein bisschen schwerer taten sich unsere 4 Mädels.
Allerdings schnupperten die noch 10-jährigen Paula John und Tabea König bei ihrem ersten Wettkampf bei den 12-Jährigen Mädels rein. So stand das Sammeln von Wettkampferfahrung und auch von Wettkampfehrgeiz im Vordergrund.
75 m und Weitsprung "liefen" noch nicht optimal - Tabea war dabei immer einen Zacken besser als Paula unterwegs - Platz 16 über 75 m 13,66 sec zu Platz 17 14,03 sec und als 11. im Weitsprung mit 3,03 m zu 2,97 m auf Platz 12.

Die beiden 13-jährigen Zwillinge Helen und Liv Bayer gingen ebenfalls über 75 m und im Weitsprung an den Start. Beide Disziplinen entschied Helen dabei für sich. Zwei 2. Plätze mit 11,13 sec über 75 m und im Weitsprung mit 4,05
m -ihr erster Sprung über 4 Meter. Leider konnte sie nur einen Sprung absolvieren, weil ihr wegen Zeitplanverzögerungen der 800m-Lauf in die Quere kam. Positiv dabei: In 2:52,47 min wurde sie hier Kreismeisterin. Liv stand in der Endabrechnung als jeweils Fünfte über 75 m in 11,98 sec und mit 3,63 m im Weitsprung in den Ergebnislisten.

Wegen des verletzungsbedingten Ausfalls einer Läuferin kamen die "Frischlinge" Paula und Tabea gemeinsam mit Helen und Liv zu ihrem ersten Staffeleinsatz über 4 x 75 m. Dort merkte man beiden die Aufregung besonders an. Platz 3 in 48,27 sec, da lässt sich an der Zeit sicher noch einiges machen.
(Im Bild von links : Paula, Helen, Liv und Tabea)


Bei den Wurfmeisterschaften sonntags konnten die TBSler besonders glänzen. Den Auftakt machte Luk beim Speerwurf der M12. Im ersten Wettkampf übertraf er gleich die 20-Meter-Marke und wurde souverän mit 22,13 m Kreismeister. Der Speer wird wohl Luks Lieblingswurfgerät. Dem nicht nachstehen wollte die drei Mädels in ihren Wettbewerben.
Den schwersten Stand hatte Dana Müller in der W14. Trotzdem erkämpfte sie sich drei Vizemeisterschaften Speerwurf 15,92 m, Kugel 5,72m und Diskus 17,52 m. Insbesondere der Diskuswurf lässt für die Saison noch eine deutliche Verbesserung erwarten.
Ein Duell der besonderen Art lieferten sich Helen und Liv Bayer im
Speerwurf. Nach souveränen Siegen im Kugelstoß mit 7,16 m und im Hammerwurf mit 22,36 m ließ sich Liv zur Teilnahme am Speerwurf überreden. Hier war nach den Trainingseindrücken Helen die klare Favoritin. Sie kam jedoch nicht gut zurecht. Sie lag mit ihrem sechsten Versuch von 17,98 m etwa einen Meter
vor ihrer Zwillingsschwester. Liv hatte noch einen Wurf und versuchte alles auch ihr Versuch wurde mit 17,98 m gemessen. Den Titel errang aber Helen, da sie die bessere zweite Weite erzielt hatte.

Luk Schmidtpeter

 

 

Zweimal Platz 4 für Uli Maren Steub bei Landesmeisterschaften

Am Samstag, 25. April, fanden in Rehlingen die Landesmeisterschaften Langstrecke statt. Im Trikot der LSG Sbr.-Sulzbachtal ging auch eine TBSlerin an den Start. Uli Maren Steub (weibliche Jugend W14) stellte sich zum ersten Mal der 3000 m-Strecke. Mit insgesamt 12 Konkurrentinnen stand sie an der Startlinie. Dem etwas zu schnellem Beginn der ersten beiden Runden musste sich nach guter Zwischenzeit bei  1000 m auf Kilometer 2 Tribut zollen. Ihren 4. Platz konnte sie aber auch in dieser Phase des Rennens verteidigen. Mit der letzten Runde bekam sie dann noch die "zweite Luft", kämpfte sich immer näher an die Drittplatzierte heran. Auf der Zielgerade flog sie an sie heran. Es reichte aber nicht mehr ganz - eine halbe Sekunde fehlte so zum Podestplatz. Trotzdem darf sie mit der Zeit von 11:51,92 min zufrieden sein. Ihr Ziel, unter 12 min zu laufen, hat sie erreicht. Ähnlich ging es ihr bei den Schullaufmeisterschaften, die in diesem Jahr erstmals in Merzig ausgetragen wurden. Hier hatte sie aber in der Schlussphase mehr mit Magenproblemen als mit der Konkurrenz zu kämpfen. 7:45,1 Minuten bedeuteten wiederum Platz 4 in der Endabrechnung unter immerhin 140 Mädchen im Ziel.

Uli Maren Steub

Jahresberichte der Abteilung Leichtathletik:

Jugend:

TBS-Leichtathleten im Aufwind
Die positive Entwicklung der Leichtathletik-Abteilung setzt sich fort.

An die Erfolge des vergangenen Jahres schließen die jungen Leichtathleten des TBS in 2014 nahtlos an. Bereits jetzt können wir mit guten Platzierungen bei Landesmeisterschaften und Kreismeisterschaften aufwarten.

Den Auftakt bildeten die Landescrossmeisterschaften. Dana Müller und Helen Bayer zeigten auf dem Wiesengelände am Linslerhof in Überherrn ihr läuferisches Können. Dana hatte knapp die Nase vorn und erreichte in 8:33 min für die 2000-m-Strecke den 4. Rang der 13-Jährigen W13. Helen belegte mit 5 Sekunden Rückstand Platz 6.

Im Rahmenprogramm zeigten auch die noch jüngeren TBSler ihr Können. Im 1000-m-Lauf bis 11 Jahre reichte es für Seraphine Götz in der W9 in 4:53 min sogar zum Sieg in ihrer Altersklasse. Die weiteren Platzierungen: 2. M9 Miguel Klein 4:19 min; 3. M9 Carl Matti Steub 4:39 min;

Tolle Erfolge konnten wir dann bei den Kreismeisterschaften des Regionalverbandes feiern.
Den Anfang machte Lina Berber im Hochsprung der Schülerinnen W13, wo sie nach Steigerung auf 1,20 m Platz 6 erreichte. Noch besser lief es dann im wahrsten Sinne des Worts für Helen und Dana über 800 m. Helen zeigte ein couragiertes Rennen und musste sich erst auf der Zielgeraden geschlagen geben. Mit einer Verbesserung ihrer Bestzeit um fast 10 Sekunden wurde sie in 2:46,87 min Vizemeisterin der W12. Dana kam nicht ganz so gut in Schwung, kratzte in 3:00,07 min an der 3-Minutenmarke, wurde damit ebenfalls Zweite in der W13.
Noch einen Vizemeistertitel erliefen sich die drei gemeinsam mit Liv Beyer dann in der 4x75-m-Staffel der Jugend U14. Mit für die junge Saison schon recht ansprechenden Wechseln erreichten sie in genau 46 Sekunden als Zweite das Ziel.
Noch mehr Aufregung herrschte am zweiten Tag der Meisterschaften, als die Premieren in den Wurfdisziplinen anstanden. Besonders Liv Bayer zeigte dabei ihr Talent im Wurf. Zwei Starts, zwei Titel – nach dem Auftakt im Kugelstoß mit guten 5,87 m ließ sie sich auch im Diskuswurf mit noch ausbaufähigen 13,71 m den Titel in der W12 nicht nehmen. Ihre Schwester Helen kämpfte im Kugelstoß mit sich und dem Wurfgerät – wurde dafür mit 4,66 m mit der Vizemeisterschaft belohnt. Sogar drei Vizemeistertitel standen für Dana Müller (W13) am Ende des Wettkampfes zu Buche. Wenn sie die guten Würfe auch noch für das Einwerfen „verschwendete“, bedeuteten 5,15m im Kugelstoß, 12,93 m im Diskuswurf und genau 13 m im Speerwurf jeweils Platz 2.

Bei den Meisterschaften unserer Startgemeinschaft LSG Saarbrücken-Sulzbachtal zeigten unseren Jüngeren das gute Niveau unserer Trainingsgruppe.
Neben Dana und Helen gewannen Malina Tietjen (W6), Seraphine Götz (W9) und Luk Elias Schmidtpeter (M11) ihre Dreikämpfe, die übrigen Starter überzeugten ebenfalls mit guten Platzierungen.

Diese Leistungen und der gute Trainingsbesuch lassen für die gerade erst beginnende Saison auf weitere Erfolge hoffen.
Leichtathletik-Sandhofen
Foto : Die Staffelvizemeisterinnen (v. l.) Dana Müller, Lina Berber, Helen und Liv Bayer in Püttlingen

Senioren:

Für die Sportabzeichen-Freunde war das Jahr 2013 ein Jubiläumsjahr. Das Sportabzeichen feierte sein 100 jähriges Bestehen. Aus diesem Grunde arbeitete eine Kommission des DOSB schon im Jahre 2012 an einem Jubiläumswerk. Die Bedingungen zum Erwerb des Sportabzeichens sollten nach 100 Jahren grundlegend geändert werden. Dies löste natürlich im Vorfeld bei den einzelnen Sparten große Diskussionen aus. Ebenso in unserer Gruppe. Aber wir haben uns mit den neuen Bedingungen abgefunden und haben trotzdem unser Sportabzeichen erworben.

Eine Veränderung mussten wir neu überdenken. Der 10 km Marsch an der Saar entlang war aufgrund der geänderten Bedingungen nicht mehr möglich. Dafür ging es dann in der Disziplin Walking/Nordic Walking über 7,5 km über eine neue Strecke, meist im Wald.

Der Jahresabschluss zum Sportabzeichen wurde wie jedes Jahr auf der Sportschule in der Schwimmhalle von uns trotz veränderter Bedingungen souverän erledigt. So mussten die meisten von uns statt der vorher üblichen 200 m jetzt 400 m schwimmen. Die Gruppe ab

75 Jahre mussten nur 200 m schwimmen.

Im Sommer-Halbjahr (April bis Oktober) trainieren wir auf dem Sportplatz am Waldhaus im Meerwiesertal. Neben ausgiebiger Gymnastik werden alle Disziplinen für das Sportabzeichen regelmäßig trainiert.

 Im Winter (November bis März) wird in der Turnhalle des Otto-Hahn-Gymnasiums neben Gymnastik noch Freizeit-Volleyball gespielt. Hierzu werden weiter Teilnehmer dringend gesucht.

In der vorweihnachtlichen Feier im Waldhaus am 21. Dezember 2013 wurden für alle, die das Sportabzeichen absolviert hatten, die Urkunden von unserem Trainer Rudi Stutz überreicht.

 Besondere Anerkennung gilt unseren 80-Jährigen. Auch Sie waren wieder eifrig dabei und bekamen in dieser Feier ebenfalls Ihre Urkunde.

 Noch zu erwähnen ist auch das gesellige Beisammensein. So finden in der Freiluftsaison mehrere Grillabende auf dem Sportplatz nach dem Training statt. Wenn das Wetter es zulässt, wollen wir auch dieses Jahr wieder zwei Tageswanderungen durchführen.

 

Weitere Mitglieder in der Leichtathletik Seniorengruppe sind herzlich willkommen.

Wir trainieren im Sommer jeden Dienstag und Donnerstag von 17.30 - 19.00 Uhr auf

dem Sportplatz am Waldhaus. Im Winter zu den gleichen Zeiten im Otto-Hahn Gymnasium.

 

 

  TBS'lers Partner

Sport Gross

Martin's Quality Cocktails

 Sparkasse Saarbrücken

 Sven Krämer Gartenbau 

 Brauerei Th. Bruch Saarbrücken

Aquion Saarland · Oliver Keilbach

 Diggistore


TBS Saarbrücken App


Finde uns bei FacebookFinde uns bei Youtube